EiN MAEDCHEN -- EiN TRAUM!
ARCHiiV
GÄSTEBUCH
ZiELE.

So saß er da.
Im schwachen Licht der beiden Lampen; eine im Regal & eine auf dem Schreibtisch. Er verzog keine Miene, während ich die Tür hinter mir schloss und mich unruhig auf das seltsame blaue Sofa setzte.
"Ich mus mit dir sprechen.", sagte er und sah mich komisch an.
Ich sah komisch zurück & brummte: "Ja?"
"Pass auf - du hast heute dein Leben umgrekrempelt & ich habe wirklich Respekt vor dir."
PÄMM!
RESPEKT? .. V0R MiR? Ich hab doch gar nichts getan ! NICHTS; ABS0LUT GAR NICHTS!
"So in deinem Alter eine Leidenschaft & wirklich Träume für eine .. sagen wir ungewöhnliche Sportart zu entwickeln - deine Meinung vor deinen Freunden durchzusetzen & gegen Doping zu kämpfen - doch. Wahnsinn."
Mein Mund ging auf; meine Augen weiteten sich. Ehm . Hallo!?
Ich war 13; fast 14. Ich fahre Rennrad. Ich möchte Profi werden. Ich möchte diesen Sport erhalten & ich möchte gegen Doping kämpfn; aber .. das oO HÄ? Das war doch nichts besondres? oô
Stattdessen fragte ich: "Worauf willst du hinaus?"
"Wir müssen dir konkrete Ziele setzen; wenn du weiter kommen willst, musst du auf etwas hinarbeiten."
Er stand auf und warf mir drei kleine Zettel & einen Kulli auf das Sofa.
"Ich geb dir 5 Minuten."
Ich zog erst die Augenbrauen zusammen; dann begann ich auf jeden Zettel ein Ziel zu schreiben. Ihr könnt sie bei ZiELE nachlesn.
Ich gab legte sie ihm auf den Schreibtisch & wartete.
Er nahm sie langsam in die Hand & las - dann meinte er: "Gut. Aber - bist du dir sicher dass du das machen willst?"
Ich legte den Kopf schief.
"Was machen will?"
"Dein Leben auf das eine Ziel ausrichten."
21.10.06 13:06
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de